Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Röttenbach im Landkreis Roth - lebendig, sympathisch, modern  |  E-Mail: info@roettenbach.de  |  Online: http://www.roettenbach.de

Förderbescheid für superschnelles Breitband in Röttenbach erhalten

Breitband 2015 Markterkundungsverfahren

Röttenbach-Gemeindeverwaltung-Dezember 2016 -Die Breitbandversorgung ist gerade in kleineren Kommunen ein extrem wichtiges Thema. Ein guter Zugang zum Internet und seinen möglichen Diensten ist eine wesentliche Grundlage für eine hohe Standortqualität und das Schaffen und Sichern von Arbeitsplätzen. Auch bei der Wohnortwahl spielt die Versorgung mit Breitbanddiensten für die Menschen eine immer größere Rolle.

 

2015 wurde für Kommunen und Landkreise in unterversorgten Gebieten deshalb ein Bundesförderprogramm gestartet.

Milliardenschweren Bundesprogramm

Vor kurzen wurden in Berlin 336 Förderbescheide für Mittel aus dem milliardenschweren Bundesprogramm für superschnelles Breitband übergeben.

Auch die Gemeinde Röttenbach, vertreten durch Herrn Schneider, konnte sich am Donnerstag, 10.11.16, einen dieser Förderbescheide abholen. Die Gemeinde verfügt, als eine von wenigen Gemeinden, über ein eigenes Leerrohrnetz. Frühzeitig wurde sich mit dem Thema Internet und Breitbandausbau auseinandergesetzt und der Gemeinderat stellte hierfür die Weichen. Derzeit kann die Gemeinde flächendeckend mit 6 bis 16.000 Mbit/s versorgt werden. Ungefähr 80% des Gemeindegebietes verfügen sogar über eine Bandbreite zwischen 50 und 100 Mbit/s.

Glasfaseranbindung bis zum Haus

Mit der Förderung in Höhe von 50.000 Euro wird der nächste Schritt angegangen – die Glasfaseranbindung bis zum Haus. Die Anbindung über Glasfaser ist die Zukunft im Bereich Kommunikation: Selbst größte Daten- und Informationsmengen werden sprichwörtlich in Lichtgeschwindigkeit verschickt. Und mit den Bundesfördermitteln ist die Gemeinde in der Lage einen Masterplan für den weiteren Ausbau erstellen zu lassen.

Vorbereitungen für die Glasfaseranbindung laufen

Derzeit laufen die Vorbereitungen für die Glasfaseranbindung im Altort von Oberbreitenlohe und in Unterbreitenlohe. Hier wird von FTTC („Fibre-to-the-Curb“) zu FTTH umgestellt. Mit „Fiber to the Home“ (FTTH) endet die Glasfaserleitung nicht mehr am Verteilerkasten auf dem Bürgersteig oder im Keller des Hauses, sondern führt direkt in die Wohnung und sorgt somit für noch schnelleres Internet beim Bürger.

 

Ende nächsten Jahres sollen bereits ca. 20 % der Bürgerinnen und Bürger in Röttenbach in den Genuss dieser Zukunftstechnologie kommen. Damit dürfte die Gemeinde Röttenbach eine der am besten versorgten Gemeinden im Landkreis Roth sein.

drucken nach oben