Der Krieg in der Ukraine macht uns alle betroffen, viele wollen helfen und auch im Haus für Kinder war der Wunsch nach Unterstützung groß. Die Mitarbeiter mussten nicht lange überlegen, bis die Idee feststand: einen Spendennachmittag, der nicht nur die Situation von Kindern vor Ort in der Ukraine verbessert, sondern auch unseren Kindern und deren Eltern einen besonderen Nachmittag schenkt. Die Eltern durften ihren freien Nachmittag genießen und die Kinder haben das Thema „Wohlfühlen“ in vielen Facetten kennengelernt.

Das Haus für Kinder blieb für den Spendennachmittag am Freitag, den 8. April 2022 nicht wie gewohnt bis 14 Uhr geöffnet, sondern bis 18 Uhr. Für diesen Nachmittag konnten die Kinder im Vorfeld gegen eine Spende angemeldet werden. Insgesamt konnten 1.220 € gesammelt werden: 620 € spendeten die Eltern und 600 € das Personal. Dafür arbeiteten die Erzieher/innen nach ihrer regulären Arbeitszeit ehrenamtlich und die Gemeinde als Arbeitgeber spendete das Gehalt, welches für diesen Nachmittag in Form von Überstunden angefallen wäre. 

Die Spende ging an den Verein OstEuropaHilfe e.V., der seit 2015 auf unbürokratische Weise, neben individueller Einzelfallhilfe, auch groß angelegte Hilfsgütertransporte für unterschiedlichste Einrichtungen und Hilfsorganisationen im Ausland organisiert. Aktuell steht die Hilfe für ukrainische Flüchtlinge im Vordergrund, speziell Kindergärten profitieren von den Lieferungen.

In unserem Kindergarten wurde der Spendennachmittag bunt und abwechslungsreich gestaltet: Den Kindern wurden viele kostbare Wohlfühlmomente geschenkt: bei Massagen, wo die Kinder selbst massierten aber auch von anderen massiert wurden, beim Lauschen von Entspannungsgeschichten, beim Toben und Sport und beim gemeinsamen Abendessen. Dieses Abendessen als krönender Abschluss, wurde von einer Erzieherin gespendet und mit viel Liebe von ihr zubereitet. Es gab das Lieblingsgericht vieler Kinder: Nudeln mit Tomatensoße. Um 18 Uhr wurden viele glückliche und satte Kinder von ihren Eltern abgeholt und der ein oder andere erzählte noch Tage danach von dem wunderbaren langen Kindergartentag der auch noch einem guten Zweck diente.